Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Hauptsache, er bleibt weg

So, jetzt sind alle wieder aus dem Urlaub zurück. Die Ferien sind beendet. Selbst unsere Politiker sind fast alle wieder da. Schade, könnte man meinen, wenn man die Debatte um die Erhöhung der Bezüge für Bundespräsidenten verfolgt. Der jetzige Bundespräsident und alle seine Vorgänger sollen mehr Geld bekommen. Die Bezüge steigen nach einem Entwurf des Bundeshaushalts 2013 von 199 000 Euro auf 217 000 Euro jährlich. Selbst Christian Wulff darf sich über die Erhöhung seines „Ehrensolds" (ich grinse gerade fies) um 18 000 Euro im Jahr freuen. Wo ist der jetzt eigentlich? Man hört gar nichts mehr von dem. Sitzt der im Knast oder hat er sich mittlerweile in die Schweiz abgesetzt? Na egal, Hauptsache, er bleibt weg.

Auf jeden Fall sind das doch schon wieder Nachrichten, die beweisen, das politische Sommerloch ist vorbei. Schönen Dank auch. Erst schlug sich Otto Normalverbraucher mit der vergeigten EM rum, es folgten die Aktivitäten der verregneten Urlaubszeit, zum Hohn ballerte uns nach Ferienende die Schweinehitze die letzten klaren Gedanken aus dem Hirn und jetzt sind die schon wieder aus dem Urlaub zurück.

Dabei hat sie doch noch keiner wirklich vermisst. Gut, vielleicht wollten die Urlaubsgebiete jetzt auch wieder ihre Ruhe vor der Politprominenz. Besonders Südtirol war in diesem Jahr arg dran. Da liefen sich unsere Spitzenpolitis fast über den Haufen. Nicht nur die Chefin wanderte mit ihrem Gemahl durch’s Jodelgefilde. Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) ackert da rum, Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) sammelte Edelweiß, Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) waren auf der Suche nach der lila Kuh.

Die Andrea Nahles (SPD) war in Frankreich, Ursula von der Leyen (CDU) schmorte auf Sardinien und der Wirtschaftsministers Philipp Rösler (FDP) flüchtete an die Ostsee. Da hatte er aber auch keine Ruhe. Da saßen schon der SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann mit Gesine Lötzsch (Die Linke) im Sand und bauten Kleckerburgen.

Die grüne Claudia Roth hat sich wieder in der Türkei mit Batiktüchern eingedeckt und Generalsekretär Alexander Dobrindt (CSU) schipperte über den Gardasee.

Moment mal, da fehlt doch einer. Wo war eigentlich unser Ministerpräsident Platzeck (SPD)? Ach so, der durfte nicht in den Urlaub. Der musste nachsitzen. Oder heißt das in politikerdeutsch „aussitzen"? Er durfte jedenfalls nicht in den Urlaub fliegen. Erst recht nicht vom neuen Hauptstadtflughafen. Das vergeigte Milliardenprojekt Flughafen BER geht wohl teilweise auf seine Kappe. Als Endlosbaustelle, Milliardengrab und Lärmgarant ist man hier von der Flughafenbaustelle mittlerweile so begeistert wie die Griechen von der finanziellen Situation ihres Landes.

Apropos Griechenland. Warum hat eigentlich kein Politpromi dort seinen Urlaub verbracht? Aber vielleicht holt ja unser Ministerpräsident seinen Urlaub nach, wandert auf die Akropolis und tröstet die krisengeschüttelte Athene. Na egal, Hauptsache, er bleibt weg.