Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Entscheidungsschwach

Noch eine knappe Woche, dann ist es soweit. Endlich! Himmelfahrt, in abgewandelter Form auch „Männertag" genannt. Der Tag für alle wahren Männer. Besser als Weihnachten und Ostern zusammen. Der Tag im Jahr, an dem es nur um uns geht. Sozusagen der „Männer-Emanzipationstag". Mal wieder mit den alten Kumpels um die Häuser ziehen, das wilde Leben schmecken und ganz man selbst sein. Ein bißchen Vorbereitung verlangt dieser Tag schon, aber mit unserer männlichen Spontaneität kein Problem.
Kein Problem? Na, ich weiß ja nicht. Von wegen, bloß mal so kurz durchgequatscht und los gehts. Also an meiner „Kumpellage" und mir hätte Alice Schwarzer ihre helle Freude. Wir wären für jede hyper-emanzipierte Frauengruppe das beste Beispiel für therapiebedürftige „Entscheidungsschwächlinge". Wir reden schon seit Wochen über dieses Ereignis und wollen auch ganz toll „was los machen". Doch das einzige, was wir bis jetzt wissen: der Tag rückt immer näher. Das war's dann aber auch schon.
Fahren wir mit dem Fahrrad oder versuchen wir es mit dem Kanu? Gehen wir Angeln oder treffen wir uns zum „Teebeutelweitwurf". Alles klasse Ideen, aber was machen wir, wenn es regnet, wir beim Extrem-Kanu ein Paddel verlieren oder es urplötzlich keine Teebeutel mehr zu kaufen gibt?
Wann soll es eigentlich losgehen? Treffen wir uns Früh, Mittag, Nachmittag oder abends? Früh ist zu früh, Mittag ist ne komische Zeit, Nachmittag ist blöd (ist doch kein Kaffeekränzchen) und abends ist es dann schon ganz schön spät.
Endlich ein greifbarer Diskussionsbeitrag: wir könnten grillen. Ein super ausgefallener Geistesblitz, Aber was wird gegrillt? Kammscheibe oder Wurst? Schaschlik oder Boulette? Vielleicht aber auch Fisch? Aber das mit der Angelei ist ja noch nicht geklärt.
Leckere Salate zum Gegrillten wären schön. Doch wer macht die? Die Mädels? Läßt sich das mit so einem männlichen Tag vereinbaren oder reichen auch zwei Toastbrote? Auf jeden Fall wird Bier getrunken! Aber was für welches? Das aus der Büchse oder das aus der Flasche? Das aus Berlin, aus Düsseldorf oder Frankfurt? Wer kauft das ganze Zeug und wer schreibt den Einkaufszettel? Und was machen wir denn nun am Männertag? Bei diesem ganzen hin und her fällt mir auf, daß der Männertag dieses Jahr mit dem Kindertag zusammenfällt. Merkwürdiger Zufall. Ich wünsche allen Frauen für das kommende Ereignis viel Geduld und allen Kindern und Männern einen schönen 1. Juni. Ob nun geplant oder nicht.