Kleine Gauner, große Lumpen

Zirka drei Monate ist es jetzt her, daß die CDU-Spendenaffäre ans Licht kam und Stück für Stück aufgerollt wurde. Aus dem Sumpf ist ein ganzes Sumpfgebiet geworden. Bargeldspende vom Waffenhändler, schwarze Konten, nicht aufgeführte Darlehen, verlorene Erinnerungsvermögen, widersprüchliche Aussagen, Verharmlosungsversuche - und die ehemalige Regierungsspitze mittendrin. Erschreckend, empörend aber nicht neu, die „kleinen" Fehltritte der an den Hebeln Sitzenden. Wer erinnert sich nicht an Rita Süssmuth, die mit Flugzeugen der Bundeswehr oder mit Helicoptern des BGS zum Kaffeekränzchen zu ihrer Tochter düste. Politiker wie Streibl, Späth oder Glogowski die Urlaub, Wohnung, Flüge etc. als Geschenke von Unternehmen annahmen, ohne natürlich im entferntesten mit der Schlechtigkeit der Menschheit zu rechnen. Das solche Aktionen gleich als Kompetenzüberschreitung, private Bereicherung oder sogar als Bestechung gewertet wurden, konnten sie ja nicht ahnen. Und ein paar werden eben immer erwischt.

Aber die Dunkelziffer derer, die nicht erwischt werden, ist sicherlich weitaus größer. Den CDU-Betroffenen wird keine persönliche Bereicherung vorgeworfen aber ein „dickes Ding" ist die Sache allemal. Und richtig dick kommt es für die Parteigetreuen und Wähler, gleich welcher gerade affärengebeutelten Partei. Die sogenannten Basisgetreuen, die Parteimitglieder, die Kommunalpolitiker und alle die mit ihrer Arbeit zum Gelingen der jeweiligen Sache beitragen wollen, müssen die von den „Großkopferten" eingebrockte Suppe auslöffeln. Eine Suppe von deren Existenz sie bis dahin nichts wußten und die ihnen sicherlich auch nicht schmeckt.
Egal um welche Affäre und um welche Partei es auch geht, mir fehlt jedesmal eine nachvollziehbare Bestrafung der Beteiligten. Und dabei meine ich keine finanziellen Sanktionen gegen komplette Bundesverbände. Ich denke, daß wenn es um Strafen geht, noch immer mit zweierlei Maß gemessen wird. Und irgendwie war es auch noch nie anders. Wenn der kleine Gauner schon im Fegefeuer sitzt, planscht der große Lump sicher noch irgendwo im beheizten Swimmingpool.