Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Mann, ist das langweilig

Irgendwie ist zur Zeit nicht viel los. So merkwürdig verwaschen grau wie das Wetter, ist im Moment fast alles. Es ist ein bißchen feucht aber selten richtig naß. Mal ist es ein bißchen trocken und etwas windig, aber nie richtig warm oder stürmisch. Morgens ist es noch ein bißchen dunkel, wenn man abends dann nach Hause kommt, ist es nur noch ein bißchen hell. Tagsüber bin ich immer ein bißchen zu müde und abends ein bißchen zu wach. Von allem immer nur ein bißchen - das ist langweilig. Ebenso in der Politik- und Medienwelt, alles abgedroschen und langweilig. BSE ist Dauerthema in allen Gazetten und auf allen Kanälen, die Boris-B.-Story ist ausgelutscht und die Doppelspitze der CDU dümpelt so vor sich hin. Nicht einen richtig vernünftigen Skandal im Februar. Wie langweilig. Kann man sich denn jetzt nicht einmal mehr auf die verlassen, die dafür bezahlt werden? Was ist aus den einstigen Helden geworden? Unter Bill Clinton war im Weißen Haus doch richtig was los. Der kannte seine Aufgaben, der hatte noch „Pep". Erst im Büro und dann in den Schlagzeilen. Oder aber Kreml-Chef Boris Jelzin. Mit welcher Freude habe ich seine öffentlichen Auftritte verfolgt. Fast immer war er „hacke bis unter den Tschapka". Das waren eben noch Männer des Volkes. Im Moment ist es eher traurig und still. Nichts Ungewöhnliches passiert. Wo sind die allseits beliebten Steueraffären, die Sexskandälchen und Suffgeschichten? „Jauch und Gottschalk- ein Paar?", „Jürgen Trittin mit Brustpiercing an Castor-Behälter hängengeblieben", „Karl Lagerfeld schwanger - war es Samenraub?", das wären Schlagzeilen, die das Herz erfreuen. Das sind Themen die interessieren, die mitfiebern lassen und an die Seele gehen.
Statt dessen gibt es nur „normale" Schlagzeilen. „Neuer BSE-Fall in Brandenburg", „Gewalttäter flieht aus Maßregelvollzug", „Krankenkassen in der Krise" oder „Arbeitslosigkeit steigt weiter". Der alltägliche Wahnsinn eben. Das ist doch aber nichts Neues, das ist langweilig. Und außerdem hat man sich an diese Art von Schlagzeilen schon ein bißchen gewöhnt. Oder?