Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Gute Nachrichten

Gute Nachrichten
Tja, die guten Nachrichten sind ja selten geworden. Der Nachrichtenblick läßt den Würgereflex einsetzen. Bombenterror, politische, wirtschaftliche und finanzielle Desaster rund um den Globus. Unerschöpflicher Reichtum auf der einen Seite, todbringende Armut auf der anderen Seite. Auch die innenpolitische Lage läßt oft nur noch bitter grinsen. Die gegenwärtigen Preisanzeigen an den Tankstellen geben uns den Rest. Wem nicht schon bei der morgendlichen Zeitungsstudie übel geworden ist, der ist spätestens an der Zapfsäule dem Erbrechen nahe. Aber vielleicht sehen wir auch zu schwarz. Wir sollten mehr die positiven Seiten unseres Daseins herausfiltern. Es gibt soviel gute Nachrichten, täglich und in unserem unmittelbaren Umfeld. So verkündet uns Gottschalks untersetzter Bruder die gute Nachricht frei Haus. Mit ihm zum Lottokönig - wenn das keine gute Nachricht ist. Überhaupt, gewonnen hat man schnell. Auch wenn man nirgendwo mitspielt, die gute Nachricht per Post kommt fast täglich. Gewinn-Bestätigung heißt das Zauberwort. Förmlich aussehende Urkunden bestätigen uns den Hauptgewinn, den Super-Jackpot, den absoluten Glückstreffer. Wir müßten unseren Gewinn nur telefonisch abfordern. Unter der Direktdurchwahl-Nummer 0190 ... tralala würden dann die Formalitäten besprochen. Da schickt uns jemand die gute Nachricht - und was machen wir? Wir reagieren nicht. Wir sind skeptisch, argwöhnisch und merken dabei nicht, welch Leid wir verursachen. Ja, Sie haben richtig gelesen - Leid.
So schrieb ein Mitarbeiter irgendeiner Abteilung „Gewinner-Betreuung" kurz vor Ablauf der Gewinnanforderungsfrist einen ganz persönlichen Brief (siehe Abb.).
Hier ein paar Auszüge: „Es ist traurig, aber wahr! Sie haben ihren Gewinn noch nicht abgerufen. Ich verstehe Sie nicht. Jetzt haben Sie schon mal das große Glück, und Sie melden sich nicht." „Melden Sie sich doch bitte umgehend, damit ich meinem Chef gegenüber eine weiße Weste habe und ein reines Gewissen." „Mein Chef wird mich sicher schon morgen fragen, ob Sie ihren Gewinn endlich abgefordert haben. Bitte melden Sie sich und rufen Sie einfach sofort an: 0190 ... tralala".
Na, daß ist ja mal eine gute Nachricht. Soviel Anteilnahme am persönlichen Gewinnerglück treibt einem ja fast das Wasser in die Augen. Aber auch nur fast. Wir bleiben stur und lassen diesen Mitarbeiter leise vor sich hin heulen. Ätsch!
Es gibt aber noch andere gute Nachrichten. Tupperware hält lebenslänglich, Gen-Tomaten schmecken nicht nach Plaste. Ab sofort können sogar Butterfahrten zu Holländischen Beerdigungsinstituten gebucht werden. Probeliegen und Urnenrabatte inklusive - man spart wohl enorm. Und so könnte man noch viele gute Nachrichten aufzählen.
Es ist eben nur eine Frage der Anschauung, das mit den - guten Nachrichten.