Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Vorsicht!

Vorsicht!
Das Grauen hat momentan zwei Namen! Der erste Name - Tropenkrankheit! Aufgrund der globalen Erwärmung, werden wir in Bälde nicht nur schwitzen wie das oft zitierte ländliche Nutztier, nein, wir bekommen es auch gleich noch mit bösartigen Tropenterroristen zu tun. Laut Tropenmedizinern haben sich mittlerweile schon ganze Heerscharen von tropischen Parasiten, Blutsaugern und ähnlichem Geschnetz in Richtung „Einig Vaterland" aufgemacht. Als wenn wir uns nicht schon genug mit chronischen Blutsaugern rumschlagen müßten. Bloß, daß diese nicht aus der Insektenwelt stammen.
Also, der neue Gegner heißt jetzt „Sandmücke" und „Asiatische Tigermücke". Die Pyrenäen sind längst überschritten, der Mittelmeerraum ist in Feindeshand. In Mallorca sind mittlerweile unsere dort jährlich überwinternden Rentner in Gefahr. Die Viecher übertragen wohl Krankheiten, die nicht nur exotisch klingen. Je nach Ausprägung können die Erreger unangenehme gesundheitliche Folgen heraufbeschwören. Am besten schützt man sich wohl durch Ganzkörperverhüllung oder Abwanderung in arktische Gefilde. Obwohl die Abwanderung nur begrenzt Sinn macht, da schmilzt ja mittlerweile auch die weiße Pracht. Und wenn alle Eisbären vom Hitzeschlag niedergerafft wurden, kommt dort auch das Mückengelumpe um die Ecke gesummt.
Ich möchte Ihnen hier jetzt nicht komplett die Laune verderben, aber leider muß ich Sie heute noch einmal schocken. Wie eingangs erwähnt, das Grauen hat zwei Namen. Der zweite Name - Florian Silbereisen! Ja, ich meine den smarten Perlweiß-Jüngling, der seit geraumer Zeit mit diversen volkstümlichen Musikshows rumnervt. Nicht nur, daß er, laut Pressemitteilung, die „Randfichten" aus der berechtigt volksmusikalischen Versenkung wieder hervorkramt, nein, er geht sogar noch einen ganzen Schritt weiter. Bei seinem „Frühlingsfest der Volksmusik" in Erfurt plant er, den Weltrekord im Schnellküssen zu brechen. Dieser Rekord liegt seit 1997 wohl bei 80 Küssen in drei Minuten. Um genügend Material für diesen Rekordversuch am Start zu haben, müssen dann wohl seine weiblichen Fans dran glauben. Statistisch gesehen dürften wohl 90% der Fans im Rentenalter angekommen sein. Und genau das gibt mir zu denken. Haben unsere Rentner nicht schon genug zu erleiden? Erst die Nachricht der Vertreibung aus dem mallorcinischen Paradies - und jetzt sind sie nicht mal mehr in Erfurt sicher. Jedenfalls nicht, wenn sie zum Frühlingsfest gehen.
Aber laut Silbereisens Pressetante wird es nicht allzu gefährlich: „Das Kußziel geht in Richtung Gesicht - ohne Zunge". Beruhigt Sie das? Nein? Dann: Vorsicht!