Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Am 9. Mai kommt der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Oder-Spree zu seiner letzten Beratung in der aktuellen Wahlperiode zusammen. Mit dem Ende der Wahlperiode und der Neuwahl des Kreistages wird gemäß der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg auch die Neuwahl des Jugendhilfeausschusses erforderlich. Anders als in den übrigen Ausschüssen des Kreistages arbeiten im Jugendhilfeausschuss nicht nur gewählte Abgeordnete des Kreistages als stimmberechtigte Mitglieder mit, sondern ebenso Frauen, Männer und Jugendliche, die von im Landkreis Oder-Spree wirkenden und anerkannten Trägern der freien Jugendhilfe sowie von Jugend- und Wohlfahrtsverbänden vorgeschlagen wurden. Nominiert werden können auch ehrenamtlich tätige Personen, die zum Zeitpunkt der Wahl das 14. Lebensjahr vollendet haben, wenn sie im Landkreis Oder-Spree für einen freien Träger der Jugendhilfe tätig sind.
Bislang liegen neun Vorschläge vor. Noch bis zum 17. Mai 2019 können die vorschlags-berechtigten Träger und Verbände weitere Bewerber für die Mitarbeit im Jugendhilfe-ausschuss benennen. Neben den Angaben zur Bewerberin oder zum Bewerber (Name, Tätigkeit, Geburtsdatum, Geburtsort, Anschrift, Telefon, E-Mail, Staatsbürgerschaft) sollte der Vorschlag eine kurze Begründung (Wirken und Erfahrungen des Bewerbers in der Jugendhilfe des Landkreises Oder-Spree) enthalten. Für jeden Bewerber ist gleichzeitig ein Stellvertreter zu benennen. Die vorgeschlagene Person muss im Landkreis Oder-Spree ihren Hauptwohnsitz haben.
Die Vorschläge für die Bewerber zur Wahl des Jugendhilfeausschusses sind an folgende Anschrift zu richten: Landkreis Oder-Spree, Jugendamt, Frau Birgit Krüger, Breitscheidstr. 7 in 15848 Beeskow. Die Bewerbungsformulare können im Internet unter www.l-os.de/jha heruntergeladen werden.
Gewählt werden sollen die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses auf der Grundlage einer Vorschlagsliste während der konstituierenden Sitzung des neuen Kreistages am 25. Juni 2019 in Beeskow.