Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Groß angekündigt präsentierte sich die Müggelspreehalle in Hangelsberg am 07.04.2018 in boxerischem Gewand. Voller Spannung warteten die Zuschauer in der fast ausverkauften Arena auf die angekündigten Kämpfe, denn das AHUUU Team um Promoter Ralf Riemer hatte keine Mühen gescheut um diese Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen. Boxer aus insgesamt 12 Nationen wollten an diesem Abend ihre Kräfte in 14 Kämpfen messen. Mit dabei, Boxer aus Brandenburg wie Rene Hübner (Eisenhüttenstadt), Denny Heidrich (Bestensee) und der Fürstenwalder Denny Lehmann, der im Hauptkampf des Abends antrat, um den begehrten Gürtel als GBC Intercontinental Champion mit nach Hause nehmen zu können. Die Stimmung in der Arena stand denen bei TV Übertragungen gezeigten „Großen Kämpfen“ in nichts nach. Schon bald glich die Halle einem Hexenkessel während der einzelnen Boxkämpfe, erreichte jedoch seinen Höhepunkt bei den Kämpfen der beiden Brandenburger, die auch beide ihre Gegner nach kurzer Zeit besiegen konnten. Doch dies war nichts gegen die einem Orkan gleichenden Beifallsstürme beim Hauptkampf des Fürstenwalder Denny Lehmann. Wenn auch der ein oder andere Patzer des Lokalmatadors im Eifer des Gefechts nicht so richtig gesetzt wurde, der aus Bremen angereiste Champion fand auf die Attacken des Fürstenwalders keine Antwort. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, auch wenn Promoter Ralf Riemer so einige Reserven bei der Durchführung eines solchen sportlichen Höhepunkts für sich entdecken konnte.
Doch wie kommt ein Mensch, wie Denny Lehmann nun dazu sich einem solchen Boxkampf zu stellen?
Angefangen, so der 30 jährige Erzieher, hat alles bereits im Alter von 13 Jahren über Freunde. Schnell fand er Begeisterung für das Kräftemessen mit den Fäusten. Durch intensives Training unter Anleitung des damaligen Trainers Rene Freyer (Boxclub 05 Fürstenwalde) ließen die ersten Siege nicht lange auf sich warten, so auch der verdiente Titel eines Amateur Vize Landesmeister. Der Wechsel zum heutigen „Profi- Boxer“ zeigt jedoch nicht die Hürden auf, die der sympathische Junggeselle zur Ausübung dieses durchaus harten Sports täglich zu meistern hat. Neben der Ausübung seiner verantwortungsvollen Tätigkeit im Beruf mit 14-18 jährigen Jugendlichen in einer drogentherapeutischen Einrichtung absolviert Denny ein Studium zum Suchtberater. Kraft schöpft dieser nette, junge Sportler aus seinem sozialen Umfeld, den Freunden und seinem Hobby, den Reptilien. Die nötige Kondition und Technik erwächst beim täglichen Training. Seit 01.06.2015 wird das tägliche Training im Fight&Athletic Gym in Fürstenwalde unter Anleitung des mehrfach zertifizierten Trainers (in der Jugendzeit selbst erfolgreicher Boxer) Jens Bezill, nachdem sich herausstellte, dass das boxerische Talent beim sogenannten „Hinterhoftraining“ mit Unterstützung von Ingo Hübner, Schankanlagen und Gastro Service Langewahl, nicht vollständig rausgekitzelt wird. Nun muss aber unbedingt erwähnt werden, beim Boxen geht es nicht darum sich blutige Nasen zu holen, oder dem Gegner zu verpassen, sondern es handelt sich um eine, wenn auch harte Sportart, bei der sich im normalerweise fairen Zweikampf mittels Technik, Reaktionsvermögen und Kondition herausstellt, wer der Bessere im Ring ist. Aber nicht nur Aktive nutzen diese Sportstätte, jeder Besucher ab 15 Jahre kann sich gern vom Trainer persönlich, über die für ihn richtige Methode zum Fit werden und bleiben, beraten lassen.
Wenn auch, so Fitness Trainer Jens Bezill, das „Fitnessboxen“ unter Anleitung, durchaus auch als Antiaggressionstraining angesehen werden kann. Beim regelmäßigen Besuch des Gym können auch die Pfunde purzeln. Zusammen mit Partner Ingo Hübner wurde eine, dem professionellen Sport gerechte Trainingsstätte geschaffen. Ob funktionales Fitness-Training, Kurse zur Selbstverteidigung oder regelrechtes Boxtraining, die Voraussetzungen für optimale Körperertüchtigung sind unter Trainer Jens gegeben. Drücken wir Denny Lehmann die Daumen für die nächsten Kämpfe, auch wenn es noch ein langer Weg ist um an die Lorbeeren seines großen Vorbildes Mike Theyssen anzuknüpfen. Die laut Regelement der Internationalen Boxförderation notwendigen Voraussetzungen hat er sich geschaffen. Nun heißt es für den Promoter und Wegbereiter Ralf Riemer, zusammen mit Trainer und Sponsoren, Wege für weitere Erfolge zu ergründen und zu finden, Denny ist bereit zum Fight.
Schön wäre es, auch für die Region, wenn sich der ein oder andere Leser entschließen könnte, dieses junge und doch schon erfolgreiche Team zu unterstützen.