Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Fürstenwalde. An der Sonnengrundschule ist die Feuerwehr im Gebäude und führt Belüftungen durch. Grund ist ein bleibender unangenehmer Geruch. Weil die Sicherheit und die Gesundheit der Kinder und Beschäftigten an erster Stelle stehen, hat sich die Stadt Fürstenwalde entschlossen, die Beurteilung der tatsächlichen Gefährdung in die Hände eines anerkannten Labors zu legen. Ein Unternehmen aus Frankfurt (Oder) ist beauftragt worden, entsprechende Messungen durchzuführen, um zu klären, ob noch Keime oder Bakterien an Wänden nachzuweisen sind. Wenn der Nachweis negativ ist, ist davon auszugehen, dass auch die Atemluft unbedenklich ist. Die Zeugnisübergaben konnten aber vom Schadensereignis unabhängig im Haus 2 stattfinden. Die Stadt wünscht allen Kindern, Lehrer*innen und Eltern trotz aller außergewöhnlichen Vorkommnisse in diesem zweiten Schulhalbjahr einen guten und erfolgreichen Abschluss des Schuljahres 2019/20.