Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Brennstoffzelle
Ergänzend zu dem Leserbrief über synthetischen Diesel (SUNFIRE) möchte ich darauf hinweisen, dass es eine ähnliche Entwicklung im Bereich der Wasserstofftechnologie (Brennstoffzelle) gibt.
Aufgrund der physikalischen Eigenschaften des Wasserstoffs, der bei Normalbedingungen gasförmig ist, muss man ihn entweder stark komprimieren (Druck bis zu 700 bar) oder bei sehr tiefer Temperatur (minus 250°C) verflüssigen.
Als Alternative arbeitet u.a. die Gruppe um Prof. P. Wasserscheid an flüssigen Wasserstoffspeichern (nominiert für den Deutschen Zukunftspreis 2018). Bei der LOHC-Technolgie (Liquid Organic Hydrogen Carrier) wird ein aromatischer Kohlenwasserstoff (Dibenzyltoluol) reversibel katalytisch hydriert. Das hydrierte Produkt kann dann wie Benzin problemlos über die bestehende Tankstellen-Infrastruktur vertrieben werden. Im Fahrzeug wird Wasserstoff katalytisch abgespalten und in einer Brennstoffzelle zur Stromerzeugung verwendet. Zurück bleibt der dehydrierte Kohlenwasserstoff, quasi wie eine „Pfandflasche“.
Die Energiespeicherung ist jedenfalls die Achillesferse der regenerativen Energien, die mit Ausnahme von Biogas nicht grundlastfähig sind.
Dr. Burkhard Kirste

_________________________________________________________________________________________________________________

Wer ist dieser Weber?
Weber – Spitzenkandidat der europäischen Christdemokraten bei der EU-Wahl.
Wer ist denn dieser aus dem Bayerischen stammende Weber überhaupt? Hat er irgendwelche Leistungen für Deutschland erbracht, dass er sich anmaßt, den höchsten Posten in der EU anzustreben? Nein, er ist ein politischer Emporkömmling, der sich nach seinem Studium seinen zwei Firmen und seiner politischen Karriere widmete und in seiner überheblichen Hinterwäldlernatur anmaßt, einen weiteren Sargnagel für Deutschland einzuschlagen: seine großspurigen Versprechungen, die Gas-Pipeline „Nordstream 2“ nach seiner Wahl nicht zuzulassen. Damit untergräbt er wohl nicht nur die guten Beziehungen zu Russland, er wirbt auch beim Vertreter des französischen und internationalen Geldadels um Verstärkung seiner Position. Das ist eine verbrecherische Position, die er noch damit untermauert, in dem er von sich gibt, er wäre kein Deutscher, sondern Niederbayer und er wäre in erster Linie Europäer, nicht Deutschland verpflichtet. Wer solche Leute wählt, braucht in der Nachbarschaft keine Feinde mehr! Und keiner der noch Verantwortung tragenden Politiker in Deutschland fährt ihm in die Parade!
Wolfgang Prasser

_________________________________________________________________________________________________________________


Iah!
Ich will es nicht / Ich kann es nicht / Es geht in mir was vor / Stukturen verwischen sich  – / Da kommt ein Esel laut daher / In seiner bunten Weste / Der schreit iah / Ich bau Strukturen wieder auf / Und mach aus allem nur das Beste / Ein Zweiter tut sich eben schwer / Und meint, ich lös es besser / Das hören Esel kreuz und quer – / Berauschend nun im Hochgefühl / Ein Singsang laut iah! / Versprechen ist ihr hohes Ziel: / Wir werden, wir wollen, wir müssen!
Fazit: Wenn Esel sich am Ruhme misst / Dies schreit enorm nach Tiefe / Denn Plattitüde auf Ruhekissen / Das ist des Esels Spiegelbild / In das er so verliebt ist.           

Nina Striewski