Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen
Aufklärungsquote gestiegen und weiter auf hohem Niveau
Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) wurden im Jahr 2018 insgesamt 18.271 Straftaten registriert. Die Fallzahlen stiegen somit gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht, um 104 Taten an.
Die Aufklärungsquote erhöhte sich von 58,2% im Jahr 2017 auf 59,1% im Jahr 2018. Mit diesem Wert liegt die Aufklärungsquote weiterhin über dem Landesdurchschnitt von 56%.
Die höchste Aufklärungsquote innerhalb der Polizeiinspektion erreichte im Jahr 2018 das Polizeirevier Eisenhüttenstadt mit 67,7% (59,9% 2017). Im Polizeirevier Frankfurt (Oder) lag sie bei 62,6% (62,6% 2017), im Polizeirevier Fürstenwalde bei 55.1% ( 59,6% 2017) und im Polizeirevier Erkner bei 42,9% ( 43,6% 2017).
Im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Eisenhüttenstadt ist eine weitere Besonderheit hervorzuheben. Hier stieg die Anzahl der registrierten Straftaten um 24,8% von 4.221 im Jahr 2017 auf 5.266 im Jahr 2018. Ursache dafür ist hier der starke Anstieg der Asylverfahrensverstöße.
In allen anderen Polizeirevieren sank die Anzahl der registrierten Straftaten. Im Polizeirevier Frankfurt (Oder) um 7,5% von 5.872 im Jahr 2017 auf 5.430 im Jahr 2018, im Polizeirevier Fürstenwalde um 8,4% von 5.274 auf 4.831 im Jahr 2018 und im Polizeirevier Erkner um 2,0% von 2.800 im Jahr 2017 auf 2.744.
 
Ermittelte Tatverdächtige
Im Jahr 2018 wurden innerhalb der Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) 8.357 Tatverdächtige ermittelt (2017:8.050). Personen nichtdeutscher Herkunft waren daran mit 44.5% = 3.720 Tatverdächtige (2017: 41% = 3.303) beteiligt.
Zur Altersstruktur der Tatverdächtigen ist festzustellen, dass 1.865 Tatverdächtige jünger als 21 Jahre alt waren (2017: 1.866). 2018 wurden 514 Kinder als Tatverdächtige ermittelt (2017: 460), Jugendliche (14 bis 18 Jahre) 664 (2017: 662) und Heranwachsende (18 bis 21 Jahre) 687 Tatverdächtige (2017: 744).
 
Diebstahlsdelikte kräftig gesunken
Immer noch sind Diebstahlsdelikte mit einem Anteil von 36,1% am Gesamtaufkommen der Straftaten die Treiber der Kriminalitätslage in der Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder). Im Jahr 2018 mussten 6.590 Diebstahlsdelikte registriert werden. Im Vergleich zum Vorjahr ist aber ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. 2017 registrierte die Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) noch 7.141 Diebstahlsdelikte.
Kraftfahrzeugdiebstähle zurückgegangen
Im Jahr 2018 wurden im Bereich der Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) 396 Kraftfahrzeuge entwendet. Das waren 53 weniger als im Vorjahr (449) und somit ein Minus von 11,8%. Die meisten Kraftfahrzeuge wurden 2018 im Bereich des Polizeireviers Eisenhüttenstadt gestohlen. Hier stieg die Anzahl der entwendeten Kraftfahrzeuge von 86 in 2017 auf 123 in 2018. In allen anderen Polizeirevieren sank die Anzahl der entwendeten Kraftfahrzeuge. In Frankfurt (Oder) von 148 auf 87. Das entspricht einem Rückgang von minus 41,2%. Im Polizeirevier Erkner von 122 auf 108. Das entspricht einem Minus von 11,5% und im Polizeirevier Fürstenwalde von 93 auf 78 Kraftfahrzeugen, gleich minus 16,1%.
 
Deutlicher Rückgang der Fahrraddiebstähle
Die Anzahl der Fahrraddiebstähle hat sich im Bereich der Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ebenfalls verringert. Von 1.064 im Jahr 2017 auf 889 im Jahr 2018. Hier empfehlen wir weiterhin die Möglichkeit der kostenlosen Fahrradcodierung der Polizei zu nutzen, um das Fahrrad sicherer zu machen.
 
Anzahl der Wohnungseinbrüche gesunken
Ein weiterer Schwerpunkt polizeilicher Arbeit bleibt die Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen.
Musste die Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) in der polizeilichen Kriminalstatistik von 2017 noch einen Anstieg der Wohnungseinbrüche registrieren, so trat im Vergleich zu 2018 eine Trendwende ein. 2017 wurden 329 Wohnungseinbrüche registriert 2018 waren es 230 Wohnungseinbrüche, ein Rückgang von 30,1%.
 
Weniger Diebstähle insgesamt in/aus Dienst-, Büro-, Fabrikations-, Werkstatt-und Lagerräume
Die Fallzahlen in diesem Bereich sind von 458 Fällen im Jahr 2017 auf 359 im Jahr 2018 gesunken. Trotzdem stellt die Polizei in diesem Deliktbereich immer noch Leichtfertigkeit und Sorglosigkeit fest. Nicht umfriedete Betriebs- und Firmengelände, unverschlossene Dienst-und Lagerräume machen es den „Langfingern“ immer wieder leicht, Beute zu machen. Nehmen Sie bitte die vielfältigen Angebote der Polizei in Anspruch, die helfen, Ihre Häuser, Wohnungen und Firmen sicherer zu machen.
Bei Ladendiebstählen wurden 2017 insgesamt 1.508 Fälle gezählt. 2018 betrug die Anzahl von angezeigten Ladendiebstählen insgesamt 1.369.
 
Körperverletzungsdelikte
Bei Körperverletzungsdelikten muss die Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) eine Zunahme der Fallzahlen feststellen. 2017 wurden 1.196 Taten registriert, 2018 waren es 1.366.