Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Die wichtigste Neuerung in diesem Jahr vorweg – die Einreichfrist der Vorschläge endet bereits am 30. Juni. Außerdem soll auf öffentlichen Veranstaltungen wie z.B. der Shoppingnacht und dem Stadtfest an einem Stadtstand für das Bürgerbudget und weitere aktuelle Themen der Stadt geworben werden.
Bereits 14 Vorschläge, die meisten bereits zum Tag der Entscheidung im letzten Jahr eingereicht, finden sich auf der Homepage der Stadt in tabellarischer Form als auch auf google maps.
Bis zum 30. Juni 2017 können sich alle Fürstenwalder Einwohnerinnen und Einwohner mit ihren Anregungen und Ideen auf verschiedenen Wegen einbringen, um Fürstenwalde schöner und lebenswerter zu gestalten. Die Vorschläge und Ideen zum Bürgerbudget können schriftlich ganz klassisch als Brief, mündlich, als E-Mail oder via Online-Formular im Internet eingereicht werden.
Auch in diesem Jahr stehen dafür wieder insgesamt 80.000 € im Haushalt zur Verfügung. Die einzelnen Projekte dürfen die Kosten von 15.000 € nicht überschreiten. Der Zuschuss bis zu 15.000 € kann auch ausgereicht werden, wenn die Restfinanzierung gesichert ist. Vorschläge einreichen kann jede natürliche und juristische Person. Hinweise und Hilfestellung zum Verfahren gibt es Internet. Im Dokument „So funktioniert das Bürgerbudget“ ist alles Schritt für Schritt erklärt.
Sobald die neuen Flyer gedruckt sind, werden auch wieder gezielt Vereine angeschrieben und auf die Möglichkeiten des Bürgerbudgets hingewiesen. Außerdem werden Plakate sowie Spannbänder im öffentlichen Raum für das Bürgerbudget werben.
Die Maßnahmen aus dem Bürgerbudget 2017 wurden bis dato noch nicht umgesetzt. Es gab zwar schon Vorgespräche, aber die Ausführung ist erst nach Beschluss des Haushalts möglich.